Aktuelles: Gemeinde Eberhardzell

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Hauptbereich

Circusprojekt 3.0

Autor: Hirsch & Wölfl GmbH
Artikel vom 21.12.2018

Im Jahr 2019 heißt es wieder „Manege frei“ für die Künstler der Gebhard-Müller-Schule in Eberhardzell. Bereits zum 3. Mal lautet dann unser Motto: KANNST DU NICHT WAR GERSTERN.

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1-9 arbeiten klassen- und jahrgangsübergreifend in Gruppen. Sie wachsen in eine „Zirkusgemeinschaft“ hinein, entdecken Neues, erleben ihre Grenzen und einige davon zu überwinden. Die Kinder und Jugendlichen lernen, dass sie gemeinsam etwas Besonderes gestalten können und dass es dabei auf gegenseitiges Vertrauen, Selbstvertrauen, Zuverlässigkeit, Durchhaltevermögen, Konzentration und Teamfähigkeit ankommt.

Unser Projektkonzept schafft Synergieeffekte zwischen allen Akteuren und motiviert dazu, die Stärken in sich und den Mitartisten zu entdecken. Klar ist, dass ohne gegenseitige Hilfestellung alles schwerer ist. Der Zusammenhang zwischen Kooperation und Erfolg wird selten deutlicher als beim Training für eine Zirkusnummer. Es werden Vorbehalte abgebaut und Konflikte gelöst. Es entsteht ein gemeinsames Werk, in dem jeder seinen Platz hat und Verantwortung für den Anderen und das Ganze trägt. Diese Kompetenzen, die ebenfalls in unserem Schulkonzept nachhaltig verankert sind, kommen unseren Schülerinnen und Schülern in ihrem weiteren Lebens- und Berufsweg zu Gute.

Die Mischung aus Herausforderung, spannendem Erlebnis und Grenzerfahrung dient zudem der Förderung des Selbstvertrauens und Stärkung des Selbstbewusstseins der Schülerinnen und Schüler.

Mit Sicherheit wird diese Woche ein unvergessliches Erlebnis mit wertvollen individuellen Erfahrungen und Lernprozessen für alle Beteiligte.

Projektablauf:

In einer ganztägigen Fortbildung (im Juni) werden die Lehrkräfte und Eltern von professionellen Zirkuspädagogen in die Geheimnisse der Zirkuswelt eingewiesen.

Beim Zirkusaufbau am Sonntag, den 07.07.2019 packen alle (Schüler, Lehrer, Eltern) mit an und schaffen gemeinsam, was für einen unmöglich ist.

Am darauf folgenden Montag lernen die Schülerinnen und Schüler im Zirkuszelt alles kennen, was der Zirkus zu bieten hat. Am Ende müssen sie sich entscheiden: Welches Zirkusgenre möchte ich weiter trainieren? Von Dienstag bis Donnerstag wachsen die Schülerinnen und Schüler beim Training mit Fleiß und Konzentration zu einer Artistengemeinschaft zusammen. Am Freitag findet dann bereits die Generalprobe und Premiere statt. Weitere Shows folgen am Samstag, den 13.07.2019.

Zirkuszelt:

Das Zirkuszelt bietet Platz für rund 300 Zuschauer und entspricht den aktuellen Sicherheitsanforderungen. Die ausgefeilte Licht- und Tontechnik schafft eine Atmosphäre, in der die Träume der Teilnehmer wahr werden und bieten technisch interessierten Kindern ein attraktives Arbeitsfeld.